Bedeutung von Risikomanagement

 

Strategien zum Erfolg

Die entscheidenden Erfolgsfaktoren eines Unternehmens sind Marktattraktivität, -vorherrschaft, Prozesseffizienz und seine Kernkompetenzen. Ein Risikomanagementsystem hat die zentrale Aufgabe Bedrohungen dieser Erfolgsfaktoren rechtzeitig zu begegnen und dient der Unternehmensführung und der strategischen Planung Gegenmaßnahmen zu entwickeln.

Das Risikomanagement unterstützt alle Tätigkeiten der langfristigen Erfolgssicherung durch ein strategisches Kennzahlensystem, denn eine Strategie kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie operativ genutzt wird. Es müssen Methoden und strategische Kennzahlensystem genutzt werden, um die Umsetzung von Strategien zu ermöglichen.

Eine Methode ist die „Balanced Scorecard“, die Kennzahlen mit Ist- und Soll-Werten veranschaulicht und den Kennzahlen Schwellenwerten unterlegt, bei deren Erreichen Verantwortliche tätig werden müssen. Ein Beispiel einer Kennzahl ist ein Erfolgsfaktor wie die Kundenzufriedenheit oder Kundentreue, die gezielt analysiert und mit Kennzahlen versehen werden, sodass bei Erreichen eines kritischen Wertes (Vertragskündigungen im Monat abweichend von einem zuvor ermittelten Durchschnittswert) Gegenmaßnahmen eingeleitet werden (Anrufe und/oder Fragebogen zum Grund der Kündigung).